Händels - Feuer und Wasser

Pünktlich zu den Händelfestspielen in Halle hat sich Marcus Illgenstein, seines Zeichens Barkeeper im Lujah, etwas besonderes einfallen lassen. Einen Cocktail, der sicher auch dem alten Herrn Händel geschmeckt hätte.

Der Händel-Cocktail besteht aus Sloe Gin von Haymann's, Grapefruitsaft von Niehoffs,  Vaihinger Elderflower, Tonic von Thomas Henry und Himbeersirup von Giffard sowie Himbeeren und Crushed Ice. Händelkenner werden schmunzeln, denn der alte Meister hat sich mit seiner Feuerwerksmusik, das Werk wurde am 27. April 1749 bei einem Feuerwerk uraufgeführt und seiner Wassermusik unsterblich gemacht. Immer wieder werden beide Werk gerne aufgeführt, ersteres beim großen Abschlusskonzert der Händelfestpiele am 12. Juni. Doch nicht nur namentlich und farbig, auch die Zutaten 'passen' zu Händel. Ist doch Gin ein typisches englisches Getränk und Händel verbrachte einen Großteil seines Lebens im Königreich. Also Prost und mit Hintergrundwissen angeben - das alles geht noch bis zum 12. Juni im Lujah!