kardinal_knurrhahn_fc_lutz_winkler.jpg
Kardinal Knurrhahn

Kardinal Knurrhahn

Um es gleich vorwegzunehmen: Der Name des Restaurants ist ein Kunstgebilde. Einen Kardinal dieses Namens gab es weder in Halle noch anderswo. Vielmehr ist der Knurrhahn eine Anspielung darauf, dass die engagierten Betreiber eigentlich ein Fischrestaurant hier in dieser altehrwürdigen Lokalität aus der Gründerzeit etablieren wollten. Da Halle zwar an der Saale, aber eben nicht am Meer liegt, schien dieses Projekt dann doch zu riskant. So gibt es ein paar Fischgerichte, darunter auch den namensgebenden Knurrhahn (als gebratenes Filet in Serranoschinken auf Pesto-Kartoffelpüree). Der Schwerpunkt liegt jedoch eher auf Fleisch – etwa dem Maishähnchen mit Pinienkern-Füllung, der Roulade vom Schweinefilet mit Halloren Schlackwurst und sächsischem Berchgäse und den Kalbsröllchen, die mit Blauschimmel-Käse und Serrano-Schinken gefüllt sind. Für Vegetarier ist die Auswahl nicht riesig, aber dafür gut: Sie umfasst unter anderem Avocado aus dem Ofen gefüllt mit Büffelmozzarella, Kirschtomaten und hausgemachtem Basilikumpesto. Das Restaurant ist sehr elegant eingerichtet und in dezenten Farbtönen gehalten. Der Service ist aufmerksam und sehr freundlich.

Küche: 4 von 5 Punkten
Ambiente: 5 von 5 Punkten
Bewertet im Geschmackverstärker Halle 2014

www.kardinal-knurrhahn.de



Kardinal Knurrhahn, Bergstr. 1, Halle, Tel. 0345 977 267 01,

Montag – Samstag 17.00 – 24.00 Uhr
  • HG: 12–24 Euro
  • Zahlungsmittel: Karten: alle

Anfahrt:

Bergstr. 1
City-Süd
06108 Halle