speiseberg_fc_martin_grosse.jpg
Speiseberg

Speiseberg

Die gute alte Bergschenke in Halle war einmal dafür bekannt, Halles schönster Biergarten zu sein. Das dazugehörige Restaurant hingegen rangierte irgendwo zwischen Sportlerheim und Vereinslokal. Was aber das Dreigestirn Tobias Neumann, Josephine Bilz und Michael Winzer auf dem Berg geschaffen haben, ist eine Kehrtwende um sagen wir 480 Grad. Das Ambiente des Speiseberges ist schlicht. Weiß getünchte Wände, dunk les Braun und Rottöne überwiegen. Stofftischdecken, eine kleine Vase mit einer Blume, und die Speisekarte ist ein ausgedruckter besserer Flyer. Man merkt, hier geht es ums Essen, und da will man hoch hinaus: Wirsing-Röllchen im Limetten-Linsen-Kürbis-Bett, Rosmarin- Birnen-Mascarpone-Lasagne oder Kalbskotelett mit Pistazien Graubrot-Kruste verraten, wo die Reise hingeht. Der nette Kellner weiht uns in die Geheimnisse des Hauses ein, erzählt uns, warum die Karte alle 14 Tage wechselt, und begleitet uns gut gelaunt durch den Abend. Wir wählen das schon besagte Kalbskotelett sowie Mangoldstängel mit Granatapfel-Mangold-Laub auf Safran-Gnocchi an Balsamico. Die Wartezeit überbrückt uns ein Brotkorb samt Honig-Senf-Sesam-Butter und ein Gruß aus der Küche – ein gelbe Bete/rote Bete mit Frischkäse-Häppchen. ‚Oha!’ denken wir und genießen dazu vorzügliche Aperol Sprizze und einen Montepulciano. Das Essen schließlich ist ein Genuss. Das Kalb ist hauchzart, von innen leicht rosa ohne blutig zu sein, und zusammen mit der brotigen Kruste bildet es eine perfekte Einheit. Als Beilagen gibt es Rucola-Garnelen-Kalbsbratwurst, die eine unglaubliche geschmackliche Vielfalt zeigt, und ein Kräuterseitling-Risotto, das auch Pilzhasser überzeugt. Ebenso die Mangoldstängel mit ihren Safran-Gnocchi. Zum Nachtisch nehmen wir noch die Rosmarin-Birnen-Mascarpone-Lasagne, die mit einem Schwarzen Oliven-Crunch serviert wird. So hat man die Möglichkeit, die eigentlich süße Nachspeise in ein salziges, deftiges Würzwunder zu verwandeln. Wow! Wir sind begeistert, weil man hier nicht nur kreativ kocht, sondern auch Ungewöhnliches probiert. Der Kampf um Halles beste Küche ist eröffnet! mars

Küche: 5 von 5 Punkten
Ambiente: 5 von 5 Punkten
Bewertet im Geschmackverstärker Halle 2016

www.facebook.com/speiseberg



Speiseberg, Kröllwitzer Straße 45, Halle, Tel. 015 25 602 93 06,

Mi–Fr 17–22, Sa 12–22, So 12–21 Uhr
  • 15 - 30 Euro
  • Zahlungsmittel:
  • Freisitz

Anfahrt:

Kröllwitzer Straße 45
Halle-Kröllwitz
06120 Halle