kartoffelhaus_fc_lutz_winkler.jpg
Kartoffelhaus

Kartoffelhaus

Von außen wirkt das Kartoffelhaus nicht halb so urig wie von drinnen. Aber drinnen könnte man meinen, dass man in einer alten Gaststube Platz genommen hat. Backsteine, viel Holz, kleine Zwischenwände – all das versprüht einen urigen Charme, welcher auch ganz zum Programm des Hauses passt. Hier geht es um den Ärpel, Grumbier, Knulle, Grundbirne, Potacken, Apona – sprich um die Kartoffel, die es hier in allen Varianten gibt. Dazu bietet man noch herzhaftes aus Grill und Pfanne sowie Fischgerichte und eine wechselnde Mittagskarte. Ich bin heute aber auf einem Antifleischtrip und entscheide mich für einen Kartoffelauflauf mit Spinat, der mit Gorgonzola abgeschmeckt ist und mit Gouda überbacken wurde. Dazu gibt es ein kleines Bier. Gewohnt flink kommt das Essen, und wie auch im letzten Jahr werde ich nicht enttäuscht. Das Kartoffelhaus macht 2016 äußerlich und geschmacklich eine gute Figur. Es schmeckt wie bei Muttern, was ein großes Kompliment ist. Zusammen mit der urigen Atmosphäre ist das hallesche Kartoffelhaus unbedingt einen Besuch wert!

www.hallenser-kartoffelhaus.de



Kartoffelhaus, Willy-Brandt-Straße 44, Halle, Tel. 0345 50 25 45 ,

Di–So ab 11.30 Uhr
  • HG: 4,90–22 €
  • Zahlungsmittel: Karten: EC
  • Biergarten im Hof

Anfahrt:

Willy-Brandt-Straße 44
Südliche Innenstadt
06110 Halle