Zum_Jambor_lutz_winkler.jpg
Zum Jambor

Zum Jambor

Es ist kurz vor Weihnachten bei unserem Besuch bei Familie Jambor. Warum das wichtig ist, erschließt sich später. Wir haben Glück, noch einen Platz zu bekommen, und noch mehr, weil wir ein Separee ergattern. Super. Das Lokal ist ziemlich groß und dezent mit ungarischen Dekorationselementen geschmückt. Es besteht aus mehreren Gasträumen, so dass man trotzdem das Gefühl hat, in einem kuscheligen Stübchen zu sitzen. Und es scheint ein beliebter Ort für ein weihnachtliches Beisammensein mit den Kollegen oder Freunden zu sein. Aus der umfangreichen Karte bestellen wir eine ungarische Grillhaxe mit Schinkenspeck, Zwiebeln, Paprikastreifen, Knoblauch und gebackenen Kartoffeln. Und Achtung! Dazu nehmen wir eine Gänsekeule mit Rotkraut und Klößen. Ein Aperol Sprizz rundet den multinationalen Spaß ab. Trotz der vielen Gäste warten wir nicht allzu lange auf unser Essen. Die Grillhaxe ist eine echte Überraschung. Vom Fett wurde einiges entfernt, so dass es erträglich für einen Normalesser ist. Das Fleisch ist zart wie eine Rosenblüte und fällt vom Knochen, während die Kruste leicht knackig und nach Paprika schmeckend den Gaumen erfreut. Wow! Das Ganze wird auf einem länglichen Holzteller serviert. Das macht was her. Auch die Gans schmeckt wie bei Mutti. Anscheinend liebt man hier nicht nur die ungarische, sondern auch die deutsche Küche. Wir sind beglückt und kommen sicher einmal wieder.

Küche: 4 von 5 Punkten
Ambiente: 4 von 5 Punkten
Bewertet im Geschmackverstärker Halle 2016

www.zum-jambor.de



Zum Jambor, Kleiner Berlin 2, Halle, Tel. 0345 135 30 40,

Dienstag – Samstag 11.30 – 15.00 und 17.30 – open end, Sonntag 11.30 – 15.00 Uhr, Montag geschlossen
  • Hauptgericht: 8,90 - 23,90 Euro
  • Zahlungsmittel: Karten: keine

Anfahrt:

Kleiner Berlin 2
City-Süd
06108 Halle