moritzkunstcafe1_fc_promo.jpg
Moritz Kunstcafé

Moritz Kunstcafé

In der Moritzburg kann man nicht nur Kunstschätze erleben, sondern sich auch kulinarisch verwöhnen lassen. Das Moritz Kunstcafé erfreut sich einer großen Besuchergunst, nicht nur bei den Museumsbesuchern. Besonders beliebt sind in den nüchtern gehaltenen und hohen Räumen die Fensterblicke auf die Leopoldina und ebenso im Sommer der Freisitz. Es gibt eine feste Menükarte und eine wechselnde Wochenkarte mit Tagesangeboten, die sich gerade bei den Besitzern einer Stempelkarte großer Beliebtheit erfreuen. Da serviert man Zucchini gefüllt mit Tomaten und Fenchel überbacken mit Feta dazu Kräutergnocchi oder Salzkartoffeln, Senfsoße, Ei und cremigem Weißkrautsalat. Die Gerichte werden alle frisch zubereitet und stellen für das Publikum immer einen kleinen kulinarischen Tageshöhepunkt dar. Meine Gulaschsuppe, die mit Schmand verfeinert ist und mit frischem Bauernbrot serviert wurde, ist wunderbar würzig. Das Brot knackt frisch. Und das alles zusammen gibt Schwung für den Nachmittag. Nicht nur die Moritzburg ist immer einen Besuch wert, das Café ebenso.mars

Küche: 4 von 5 Punkten
Ambiente: 4 von 5 Punkten
Bewertet im Geschmackverstärker Halle 2014

www.moritzkunstcafe.de



Moritz Kunstcafé, Friedemann-Bach-Platz 5, Halle, Tel. 0345 470 48 07,

Montag - Sonntag 10.00 - 18.00 Uhr
  • HG: 5,40 - 10,50 EUR
  • Zahlungsmittel: Karten:EC
  • Freisitz

Anfahrt:

Friedemann-Bach-Platz 5
City-Nord
Halle