Thiseas

Das Thiseas ist sicher nicht vielen Leipzigern ein Begriff, denn es liegt versteckt hinter einem Aldi und ist von der Straße aus nicht zu sehen. Bekannt hingegen dürfte es bei den vielen Leipziger Wasserwanderern sein, die den Karl-Heine-Kanal entlangschippern. Denn das Restaurant hat einen extravaganten Freisitz, genauer ein Freischiff. Auf diesem sitzt man wirklich romantisch direkt am Wasser und an lauen Sommerabenden gibt es kaum einen schöneren in Leipzig. Innen sieht Restaurant allerdings mehr als gewöhnlich aus. Die Möbel scheinen aus den späten Neunzigern zu stammen, die gemeinsam mit den typischen Accessoires und Bildern versuchen ein mediterranes Flair zu erzeugen. Die Karte ist, oh welche Überraschung, unheimlich groß. Die Namen diverser griechischer Götter und Städte dienen wie bei allen Griechen als Namensgeber für die zahlreichen Gerichte. Wir entscheiden uns für eine Larissa-Teller, Irodion-Teller, gegrillte Pepperoni, einen kleinen Salat, dazu Schafskäse und Auberginen. Die Bestellung nimmt ein ‚witziger‘ Kellner in Empfang, der sich einen Spaß daraus macht mit uns in verschiedenen Sprachen zu sprechen. Als das Essen kommt, merken wir, dass es ein Fehler war, so viel zu bestellen, denn die Portionen sind recht groß. Da wir aber Hunger haben, stürzen wir uns freudig auf das Essen und beginnen bereits nach kurzer Zeit damit zu kämpfen. Warum? Einiges von dem Fleisch, in Massen vorhanden, ist zäh. Auf meinem Teller scheint der Koch eine Schale roter Zwiebeln ausgeschüttet zu haben, die Soßen, welche sowieso nur selten zur griechischen Küche gehören schmecken nach Maggi und die restlichen Beilagen könnten frischer sein. Fazit: wenn man keine großen Erwartungen und Hunger hat, dann ist es ganz Ok. Nach dem dritten Ouzo fetzt dann auch der Kellner, der sich trotz seiner Sprachkünste als sehr nett und bemüht entpuppt, doch die Küche reißt keine Bäume aus.

Küche: 2 von 5 Punkten
Ambiente: 3 von 5 Punkten
Bewertet im Geschmackverstärker Leipzig 2015

www.thiseas.de


Thiseas, Nonnenstraße 13, Leipzig, Tel. 0341 477 15 70,

tgl. 11 bis 15 und 17.30 bis 0 Uhr
  • HG von 4 bis 20 Euro
  • Zahlungsmittel: Freisitz
  • ein Schiff auf dem Karl-Heine-Kanal als Freisitz

Anfahrt:

Nonnenstraße 13
Plagwitz
04229 Leipzig