Fajita con Pollo de Chef - ein echt heißes mexikananische Gericht

Der Geschäftsführer des Enchilada Mario Lohde schlägt uns sein Fajitasrezept vor. (Foto: Andre Kehrer)

Mario Lohde, nunmehr seit über fünf Jahren als Geschäftsführer des Enchilada tätig, kennt sich aus mit mexikanischer Kost. Für ein feuriges  heißes Mahl empfiehlt er ein typisches mexikanisches Gericht - eine Fajita. Um die für vier Personen zuzubereiten, benötigt man folgendes:  

Der Einkaufszettel

Für die Fajita braucht man: 500 Gramm in Streifen geschnittene Hühnerbrust, drei in Streifen geschnittene Paprikaschoten, zwei Zwiebeln in halbe Ringe geschnitten, drei zerdrückte Knoblauchzehen, zwei Teelöffel Senf, anderthalb Teelöffel frischen Rosmarin, einen Teelöffel Kräuter der Provence, fünf Esslöffel natives Olivenöl, eine Dose (425ml) Kidneybohnen, ein bis zwei Packungen Weizentortillas( je 18- 20), 200 Milliliter Sauerrahm, ein reife Avocado, ein halbe ausgepresst Limette, fünf klein geschnittene Tomaten, ein Esslöffel frisches kleingerupftes Koriandergrün, Salz und Pfeffer, eine Lauchzwiebel und optional: Eisbergsalat, Gurke, Tomate, Jalapeños, und geriebenen Gouda.  

Die Zubereitung

Zuerst die Guacamole: Avocado zerdrücken, die klein geschnittenen Tomaten, zwei zerdrückte Knoblauchzehen, 100 Milliliter Sauerrahm und Koriander untermischen und mit Salz, Pfeffer und Limette (für die Farbe) abschmecken. Den restlichen Sauerrahm mit Zitronensaft, kleingehackter Lauchzwiebel, Pfeffer und Salz verfeinern, in ein Schälchen füllen und mit auf den Tisch stellen. Der Hauptteil: Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe andünsten. Paprikastreifen mit hinein tun und zehn Minuten weiter braten, bis die Zwiebel gedünstet ist. Die Paprika sollte ihren knackigen Biss nicht verlieren. Nebenbei nun die Kidneybohnen waschen und in einem Topf, der am Boden mit Wasser gefüllt ist, mit ein wenig Salz erwärmen. Fertiges Gemüse dann in einer abgedeckten Schüssel zur Seite stellen. Jetzt die Hühnerbruststreifen bei hoher Hitze angebraten, wenn sie leicht braun sind, das Gemüse dazugeben und unter Wenden ein bis zwei Minuten mit braten. Danach die Hitze reduzieren und die Gewürze (Rosmarin, Kräuter der Provence, Senf, Salz, Knoblauch) hinzufügen. Der Knoblauch sollte nur gegart, nicht gebraten werden, alles mit Salz abschmecken und warm halten. Die Tortillas zugedeckt in der Mikrowelle (wichtig, sonst trocknen diese aus!) oder bei schwacher Hitze in beschichteter Pfanne mit Deckel erwärmen. Währendessen die Kidneybohnen abgießen. Die Bohnen und die Guacamole in je ein Schälchen füllen und auf den Tisch stellen.  

Der Genuss

Wenn die Tortillas warm sind, wird die heiße Pfanne mit der Fajita am besten auf ein Stövchen, in der Mitte des Tisches positioniert, so dass jeder sich daraus nehmen kann. Wer noch mehr in seine Tortillas füllen möchte, kann die Beilagen (siehe oben) mit dazu stellen. Die Tortillas können nun selbst am Tisch, wie ein Pfannkuchen auf den Teller gelegt mit Guacamole oder dem Sauerrahm bestrichen, der Fajita und den Beilagen beliebig gefüllt, gerollt und mit der Hand gegessen werden. Dabei sollte man immer beachten weniger ist mehr, sonst fällt alles wieder raus. ¡Que Aproveche!