„Dias de Insectos“ im Espitas in Halle

Insekten auf dem Teller im Espitas. (Foto: Martin Große)

Heuschrecken und Grillen gibt es in Mexiko zuhauf, ab sofort aber auch in Mitteldeutschland – und zwar auf dem Teller! Die mexikanischen ESPITAS-Restaurants veranstalten erstmals die „Dias de Insectos“ und servieren in ihren sechs Häusern ab heute die gebratenen Tierchen in verschiedenen Varianten.

„Wir von ESPITAS haben es uns zur Aufgabe gemacht, ein Stückchen Mexiko nach Deutschland zu bringen und die Menschen hier mit der landestypischen, von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe erhobenen, Küche zu verwöhnen. Zu den traditionellen Gerichten gehören dabei auch gebratene Insekten“, erläutert Robert Laskowski, Marketingchef der ESPITAS-Restaurants den Hintergrund der Aktion. Was für Mitteleuropäer vielleicht seltsam anmutet, ist für die Menschen in Mexiko ganz normal, denn dort werden die Insekten als Straßensnack verkauft, so wie in Deutschland beispielsweise Bratwürste oder auch Steaks.

Die Heuschrecken, Grillen und Würmer kommen allerdings nicht aus Mexiko selbst, sondern von einem Berliner Spezialitätenhändler, der die Tierchen extra züchtet. An die ESPITAS-Restaurants werden sie lebendig geliefert, dort dann schockgefroren und schließlich frisch zubereitet. „Die Insekten zuzubereiten ist eigentlich ganz einfach: Sie werden in Öl und verschiedenen Gewürzen gebraten und, zumindest die Heuschrecken ohne Beine und Flügel, auf Nachos serviert. Dazu gibt es beispielsweise Sourcream, Guacamole oder Chipotle-Sauce, einen Dip mit geräucherten Jalapeños“, so Sören Fuhrmann, Küchenchef und Leiter der Food-Entwicklung der ESPITAS-Restaurants.

Der Geschmack der Heuschrecken, Würmer und Grillen ist dabei nicht so exotisch wie manch einer vermutet, erklärt Laskowski: „Die Insekten relativ neutral. Erst mit den richtigen Gewürzen versehen entfalten sie den entsprechenden Geschmack. Letztendlich erinnert der dann an den braunen Rand von Spiegeleiern oder auch an Chips, also knusprig und leicht würzig.“ Der Clou an den Gerichten: Die Insekten sind besonders nahrhaft und enthalten teilweise dreimal mehr Proteine als „normales“  Fleisch.

Die Gaumenfreuden der etwas anderen Art kann man sich in allen ESPITAS-Restaurants schmecken lassen, ein einfaches Insektengericht bekommt man als Vorspeise schon ab 4,90 Euro. Wählen kann man dabei zwischen Heuschrecken, Grillen oder auch Würmern (Zophobas genannt). Für 7,90 Euro gibt es einen Rundumschlag der gebratenen Tierchen, bei dem von jeder der genannten Insektensorten etwas dabei ist.

Durch die Erweiterung der Speisekarte um die traditionellen Insektensnacks wird die Erfahrung „Mexiko“ in den ESPITAS-Restaurants noch authentischer. Im August 1999 wurde in Zwickau das erste ESPITAS eröffnet, seitdem kamen fünf weitere Filialen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hinzu; ein vergleichbares Angebot an mexikanischen Spezialitäten sucht man in der Region vergeblich.

Weitere Infos unter: www.espitas.de