Bio - nicht nur lecker, sondern auch gut für Haut und Haar

Auch aus frischem Obst und Gemüse lassen sich Kosmetikartikel herstellen. (Foto: Martin Große)

Wer einen besonderen Blick dafür hat, sieht im Bio-Supermarkt nicht nur Lebensmittel wie Brot, Müsli und Säfte, sondern viel mehr: Denn da die Herstellung und die Inhaltsstoffe von Bio-Lebensmitteln streng kontrolliert werden, kann man aus vielen Dingen, die man im Bio-Supermarkt findet, Bio-Kosmetik herstellen. Doch natürlich gilt: Vorher die Produkte auf Verträglichkeit testen.

Was bedeutet eigentlich Bio?

Bei pflanzlichen Bio-Lebensmitteln kommen keine chemischen Schutzmittel oder künstlicher Dünger zum Einsatz. Bei Bio-Produkten, die von Tieren stammen, lebendie Tiere artgerecht und dürfen nicht mit Hormonen oder Antibiotika behandelt werden. Diese Bedingungen wurden 2007 von der Europäischen Union in der EG-Öko-Verordnung festgelegt.

Frisch in den Tag - Peeling

Nach dem Aufstehen frisch aussehen und in den Tag erholt starten, das ist mit diesem Trick ganz einfach: Einen Esslöffel Frischkäse mit einem Teelöffel Speisesalz mische nund das Peeling am Abend auf Gesicht und Hals auftragen. Leicht einmassieren und etwas einziehen lassen. So werden alte Hautpartikel entfernt und kleine Entzündungen, wie Pickel, desinfiziert. Danach das Peeling sorgfältig mit lauwarmem Wasser abspülen und unbedingt eine feuchtigkeitsspendende Creme auf das Gesicht und den Halsauftragen, damit die Haut nicht austrocknet.

Geschmeidige Füße über Nacht

Kurz bevor es ins Bett geht, ist auch ein günstiger Zeitpunkt, der lästigen Hornhaut unter den Füßen den Kampf anzusagen. Hierfür etwas Öl mit einem Teelöffel Zucker vermischen und sanft damit die Füße abreiben. Damit das Bett über Nacht nicht ölig wird, die restliche Öl-Zucker-Mischung mit einem Tuch vom Fuß wischen und am besten mit Socken ins Bett gehen, da so die restliche Fußmaske gut einziehen kann.

Roggenmehl als Shampoo

Viele herkömmliche Shampoos enthalten Silikone und andere Mittel, die den Haarenschaden. Hier hilft eine selbstgemachte Variante aus Roggenmehl, denn Roggenkörner und deren Schale enthalten neben Mineralien auch Vitamine, die dem Haar guttun. Für dieses besondere Shampoo 230 ml lauwarmes Wasser (für kurzes bis schulterlangesHaar) mit vier Esslöffeln Roggenmehl mischen. Bei langen Haar von allen Zutaten etwas mehr verwenden. Alles verrühren und ein bis zwei Stunden ziehen lassen, damit die Masse weich wird und sich die Inhaltsstoffe des Roggens gut lösen. Die cremige Masse vom Haaransatz einmassieren, fünf Minuten einziehen lassen und dann ausspülen. Eine Haarspülung danach ist nicht nötig, da der Roggen das Haar geschmeidig macht.

Entspannung mit Badepralinen

Aber nicht nur sich selbst kann man mit DIY-Kosmetik aus dem Bio-Markt verwöhnen. Zum Beispiel Badepralinen sind ganz einfach selbstgemacht und kommen als Geschenk immer gut an. Dafür 200 Gramm Speisestärke mit 100 Gramm Backpulver mischen. Für einen schönen Sprudeleffekt in der Wanne 100 Gramm Natron dazugeben. Alles mit sieben Esslöffeln Öl vermischen. Je nach Geschmack vier Teelöffel Düftöl, wie Rosenöl, Lavendel oder Minze (vorher unbedingt auf Verträglichkeit testen) und Lebensmittelfarbe dazumischen. Aus der Masse Kügelchen formen oder in Förmchen füllen und alles vier Tage lang trocknen lassen.

Rezepte für Bio-Kosmetik

Frischkäse-Maske

  • 1 Esslöffel Frischkäse
  • 1 Teelöffel Speisesalz

Roggenmehl-Shampoo

kurzes / mittellanges Haar:

  • 230 ml Wasser und 4 Esslöffel Roggenmehl

langes Haar:

  • 300 ml Wasser und 5 Esslöffel Roggenmehl

Rezept für Badepralinen

  • 200 Gramm Speisestärke
  • 100 Gramm Backpulver
  • 100 Gramm Natron
  • 7 Esslöffel Öl(zum Beispiel Olivenöl)
  • 4 Teelöffel Duftöl
  • ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe

Gegen Hornhaut an den Füßen

  • etwas Öl, zum Beispiel Olivenöl• 1 Teelöffel Zucker