hans_und_grete_fc_pr.jpg
Hans und Grete

Hans und Grete

Schluss mit dem Einheitsbrei, könnte ein Motto des Einrichtungsladens Hans & Grete lauten. Denn hier werden einmalige Möbelstücke aus den Jahren 1900 bis 1950 liebevoll wieder aufgearbeitet. Teilweise werden sie sogar umfunktioniert und neu kombiniert. So dient der Werkzeugschrank schnell als Porzellanherberge, oder ein altes Holzstativ wird mit einer Platte versehen und als Tisch benutzt. Dadurch bekommt jedes Stück eine ganz persönliche Note und avanciert schnell zum Highlight in den eigenen vier Wänden. Ebenfalls spannender Bestandteil der Möbel ist ihre Herkunft. Denn einstmals erfüllten sie in alten Industrieanlagen, Schulen, Arztpraxen, Apotheken oder Werkstätten jahrzehntelang ihren Dienst. Die sorgsam ausgewählten Stücke versprechen nicht nur Funktionalität, sondern vor allem Haltbarkeit. Durch das Handwerk der alten Schule, das auf einfache, aber stabile Konstruktionen setzte, haben auch noch die Enkelkinder Spaß daran. Die Ausstellungsfläche des Einrichtungsgeschäfts ist eher klein und gemütlich, dafür wird aber mindestens alle vier Wochen komplett umgeräumt. Dann erstrahlen immer wieder andere Möbel und Wohnaccessoires der besonderen Art in neuem Licht. ps

www.hansxgrete.de



Hans und Grete, Puschkinstraße 21, Halle, Tel. 0162 707 00 00,

Di–Fr 12–18 Uhr & nach Vereinbarung


Anfahrt:

Puschkinstraße 21
Nördliche Innenstadt
06108 Halle