Seltsame Trends bei TikTok 2020

Wer sich gerade erst bei Instagram angemeldet hat und denkt, er wäre damit up to date, den müssen wir enttäuschen. Denn nicht erst seit 2020 hat TikTok das Internet erobert. Es ist ein Videoportal, das dazu genutzt werden kann, Musikvideos lippensynchron nachzuahmen oder andere kurze Videos aufzunehmen. Dazu kommt die Möglichkeit, mit anderen darüber zu diskutieren, wodurch es auch als soziales Netzwerk genutzt wird. TikTok ist erst 2018 von dem chinesischen Unternehmen ByteDance gegründet worden und gehört mittlerweile zu den einflussreichsten Plattformen.

Wie bei jeder Online App, die von Nutzern erstellte Inhalte präsentiert, kann man auch hier einige interessante Trends beobachten, die sich durch die Funktionen der Plattform selbst ergeben haben. Wir stellen Ihnen hier die seltsamsten Trends vor, die 2020 aufgetaucht sind und die diese Plattform so wichtig machen.


Jeder kann tanzen

Ähnlich wie bei anderen Plattformen, bei denen es um das Teilen von Videos und Bildern geht, setzt auch TikTok stark auf Äußerlichkeiten. Gerade sogenannte Influencer, die durch ihre Aktivitäten eine riesige Fangemeinde anziehen, sind bei TikTok sehr beliebt. Sie sorgen dafür, dass ständig neue Trends aufgegriffen und weiterverbreitet werden. Eine der einflussreichsten TikToker ist die 17-Jährige US-Amerikanerin Charli d’Amelio mit 106 Millionen Followern. Ihr Erfolgsgeheimnis sind kleine Videobotschaften mit Tanzmoves, die sie zu bekannten Musiktiteln aufnimmt.

Obwohl sie noch lange keine Profitänzerin ist, nimmt sie nicht unkomplizierte Tanzmoves auf und lädt damit ihre Follower ein, diese nachzuahmen. Das führt nicht nur dazu, dass das eigene Video viral geht, sondern auch, dass das Nachahmen zu zahlreichen neuen Varianten des Trends wird. Besonders bekannt wurde dabei 2020 der “Say So”-Move aus dem gleichnamigen Lied von Doja Cat oder der “Can’t touch this”-Move aus dem Song von MC Hammer.

Wer sich fragt, wie Influencer wie Charli d’Amelio, Loren Gray oder Spencer Knight Geld verdienen können, wird es sich fast denken können. Sie verbreiten unter anderem Produkte auf der Plattform und machen somit Werbung. Das reicht vom Musiktitel bis hin zu Automatenspielen wie El Torero, die Follower dann ohne Anmeldung auf https://onlinecasinomitstartguthaben.org/spielautomaten/el-torero/ oder anderen Plattformen spielen können. Bei so großen Fangemeinden ist Werbung für die verschiedensten Unternehmen sehr lukrativ.



Die Hände sprechen lassen

Eine kleine Unterkategorie vom Tanzvideo sind auch Handzeichen, die viral gehen. Dabei erlernt man einen Ablauf von Handzeichen, die dann zu einer passenden Musik aufgenommen werden. Da man hier, genau wie bei den Tanzmoves, selbst aktiv sein muss, ist das eine willkommene Abwechslung zum Computerjahr 2020, in dem die ganze Welt permanent vor dem Laptop oder Smartphone saß.

Lipsync-Videos

Auch wenn derartige Videos mittlerweile im Mainstream angekommen sind – für diejenigen, die das Phänomen noch nicht kennen, ist es durchaus etwas seltsam anzuschauen. Denn hier filmt man sich dabei, wie man versucht, einen Rapsong oder andere Lieder lippensynchron nachzuahmen, selbst wenn man es augenscheinlich nicht kann. Der Spaß daran liegt im Mut zum Scheitern, denn nicht nur die Influencer, die diese Kunst zur Perfektion gebracht haben, gehen dabei mit ihren Videos viral, auch die sogenannten Fails sind sehr populär.

Auch hier gilt, dass möglichst jeder solch ein Video aufzeichnet und weiterverbreitet. Kein Wunder also, dass vor allem Rapsongs mit komplizierten Texten hoch im Kurs stehen. Auch durchaus explizite Texte sind dabei nicht selten. Da gerade Minderjährige von TikTok angesprochen werden, ist das aber nicht ganz bedenkenfrei zu sehen.



Kühe erschrecken und Katzen mit Wurst bewerfen

Es ist nicht immer lustig, was bei TikTok an Challenges ausgerufen wird und was dann zu zahllosen Nachahmern führt. Immer wieder gibt es nämlich eher unlustige Aufrufe, die auf Kosten von anderen Menschen oder Tieren gehen. Dazu gehört zum Beispiel der TikTok-Trend, Kühe mit seinen Tanzbewegungen zu erschrecken, die sogenannte #Kulikitaka-Challenge. Dabei stellt man sich auf eine Kuhweide, umringt von den ruhigen Wiederkäuern und führt seinen Tanz auf.

Kommt es schließlich zu einer hektischen Bewegung, erschreckt man mitunter die Kühe um sich herum, die dann in Panik fliehen. Dass das nicht wenige Tierliebhaber aufgebracht hat, war zwar abzusehen, dem Trend hat es dennoch nicht viel entgegengesetzt. Ebenfalls fragwürdig war auch der Trend, dass man seine Hauskatze mit einer Portion Wurst bewirft. Da Katzenvideos schon bei YouTube gut funktionierten, war auch hier die Klickzahl ähnlich hoch und nicht wenige Katzenbesitzer malträtierten ihre geliebte Katze anschließend mit Wurststücken.

Worin hier aber genau der Witz liegen soll, ist wohl nur speziellen Menschen verständlich. Wer Spaß daran hat, wehrlose Tiere zu quälen, der hatte vermutlich auch kein Problem mit einem der widerlichsten Trends auf TikTok 2020, dem Quälen von Obdachlosen. Dabei haben zuletzt Videos von sich reden gemacht, die TikToker dabei zeigen, wie sie Obdachlose beleidigen und demütigen. Das Ziel: eine möglichst große Reaktion beim Opfer zu erzeugen, um dann darüber lachen zu können.



Zuletzt etwas Positives

Doch nicht nur die Schattenseiten einer Plattform, die das schnelle Posten und Liken von Videos möglich macht, möchten wir hier vorstellen. Schließlich ist ein Medium nur so gut oder schlecht, wie es der Content ist, den die Nutzerinnen und Nutzer einstellen. Zu den guten Trends gehört zum Beispiel die #cleansnap-Challenge. Bei diesem Aufruf präsentieren sich die Nutzer zunächst vor einem Müllberg, zum Beispiel einer verschmutzten Einfahrt oder einem unaufgeräumten Zimmer, dann wird geschnipst und es wird auf ein Nachher-Bild geschnitten, in der die Umgebung sauber erscheint.

Der Aufruf soll TikTok-User dazu animieren, ihre Umwelt sauber zu halten und ist der großen Friday’s For Future Bewegung, die die jungen Nutzerinnen und Nutzer von TikTok sicher kennen dürften, zugewandt.

Aufsehen erregte 2020 auch eine politische Aktion von TikTok-Usern. So wurde ein Wahlkampfauftritt von Donald Trump in einer Arena durch TikToker beeinflusst. Sie hatten zuvor mit Fake-Anmeldungen für eine scheinbar ausverkaufte Halle gesorgt. Am Tag des Events erschienen die Angemeldeten jedoch nicht und sorgten für eine nahezu leere Halle, vor die der damalige Präsident sprechen musste. Die Aktion wurde als Protest gegen den Präsidenten gesehen und sorgte für sehr viel Gelächter auf TikTok und in den Medien weltweit.

Insgesamt ist TikTok 2020 zu einer der größten Trendquellen überhaupt geworden, deren Aufrufe und Aktionen auch über die Plattform hinaus für Furore sorgten. Nicht nur junges Publikum nutzte die App als Freizeitgestaltung im vergangenen Lockdown-Jahr, zunehmend entdecken auch Erwachsene die Plattform und werden 2021 für viele neue Trends sorgen.